Die Gruppe findet sich

Herzlich willkommen in der Machtkampfphase:
Die Gruppe findet sich langsam, jedoch müssen immer wieder die Regeln wiederholt werden.
Na, ist denn das die richtige Stockhaltetechnik, Herr Kollege?
Es finden wieder mehr Angebote statt. Donnerstags geht es nun immer mit unserem Kiga-Hund Jamie in den Wald. Die Dinos erobern sich die Länder der Erde innerhalb unseres Interkulturellen Projektes und die Vorschüler saugen mit größter Begeisterung alles auf!

Na, ratet mal, um wen es geht?
T. rex?

So,ähnlich!
Ein Thema in der Vorschule waren unsere Hühner und wie gut es denen geht im Vergleich zur tierquälerischen Käfighaltung. Keines unserer Kinder möchte mit einem Käfighuhn tauschen, mit einem von den unseren schon.
Zitat: Dann könnte ich überall hinkacken…!
Soso…..

Hier ein Bild unseres Rekordhalters im Säbelbaum-Klettern!

Hier der Beweis, dass unsere Kinder auch ganz „normal“ spielen:
Einer unserer Lego-Freestyle-Baumeister

Herzlich Willkommen, liebe Wölfe: Der Oktober im Kindergarten

Der Oktober steht ganz im Zeichen der Eingewöhnung der neuen Kindergartenkinder, unserer Wölfe. Und wie Ihr seht, wird der neue Unterstand auf dem Dorfplatz gut genutzt. Gemütlich am Lagerfeuer sitzen und Kinderpunsch trinken, nachdem man sich an unserem Baumtrog ausgiebig mit dem Element Wasser beschäftigt hat: gibt es etwas Schöneres?

Trotzdem blieb Zeit, um zusammen mit unserem FÖJler Moritz aus den Weidenstämmen, die wir am geheimen Platz gerodet hatten, ein Weidentipi über unser Matschloch zu bauen. Dies wird im Frühling austreiben, unseren Bienen über die Weidenkätzchen den ersten Pollen und Nektar liefern und im Sommer einen wohltuenden Schatten werfen:

Klassische Win-Win-Situation

Auch unser zahmes Rotkehlchen fühlt sich im Kindergarten sehr wohl!
Die Tierrettung läuft auf Hochtouren: hier wird ein Eulenfalter (es gibt ca. 640 Arten in Deutschland) in sein Winterquartier geleitet.
…und hier noch ein Sensationsfund aus unserem Wald: Krähe oder doch Specht?

Willkommen zu einem neuen Kindergartenjahr!

Bei bestem Sommerwetter trafen sich nach den Ferien die Kinder wieder und berichteten erstmal ausgiebig, was sie während der Schliessung erlebt hatten. Und dann wurde gleich der Kindergarten erkundet: Was gibt es Neues? Mit wem spiele ich? Sind die Vorschulkinder wirklich nicht mehr da?

Neu ist unsere temporäre Überdachung, die uns jetzt wegen Corona und den bevorstehenden Herbstregen als zusätzlicher Wetterschutz dient.

Durchschnaufen und aufladen!

Puh, was war das für ein Kindergartenjahr! Es ging schon mit dem Winter los, der keiner war: Kein Schnee weit und breit. Und dann kam Corona und alles war nicht mehr wie vorher.

Wir blieben zuhause und tauschten uns via Internet und Videokonferenz aus. Die Vorschüler*innen lernten online. Dann kam die Zeit des großen Grabens. Zwei Gruppen, getrennt durch ein Flatterband.

Auch Abschiede standen an, die Vorschüler*innen verlassen uns in einen neuen Lebensabschnitt und unser „Großer Felix“, der eine riesengroße Stütze ist und war, verläßt uns Richtung Studium. Alles Gute und bleibt auf dem Weg der Nachhaltigkeit.

Als eines der letzten großen Projekte des Jahres wurde unser Piratenschiff fertig. Noch ehe die Farbe getrocknet ist, kommt der letzte Kiga-Tag.

Nun wird es wieder ruhig bei uns im naturindianer-Kindergarten.

Wir wünschen allen Kindern schöne Ferien. Genießt den Sommer!
Wir wünschen allen Familien gute Erholung und eine schöne Zeit.
Wir wünschen allen Teamer*innen eine entspannte Zeit zum Akku aufladen.
Wir wünschen den neuen Kindern und ihren Familien viel Vorfreude auf den neuen Lebensabschnitt.
Wir wünschen unseren Hühnern, Hasen, Bienen, Molchen und Schnecken gute Erholung 🙂

Und wir wünschen Euch allen: BLEIBT GESUND, MUNTER UND FIDEL!
Bis bald im neuen Kigajahr.
Eure Uschi und Olly

Alle Plätze belegt!

Momentan können wir Ihnen leider keinen Platz mehr in unserem Kindergarten anbieten. Sollte sich die Situation in der nächsten Zeit ändern, geben wir Ihnen an dieser Stelle Bescheid.

BR2 Radiowelt hat über uns berichtet.

Wir durften nun offiziell unseren Kindergarten am 25. Mai 2020 wieder öffnen. Aus diesem Grunde hat uns eine Reporterin des BR-Radios besucht.

Vielleicht hat es jemand ja am Frühstückstisch hören können.

War eine tolle Erfahrung für die Kinder.

Wir machen das Beste daraus!

Seit der Schliessung des naturindianer-Kindergartens am 16.03.2020 (Wahnsinn, so lange ist das schon wieder her!) ist viel passiert. Nachdem wir uns kurz gesammelt hatten beschlossen wir, dass wir trotzdem weitermachen – wenn nicht von Angesicht zu Angesicht so doch fast:

Alle Mitarbeiter*innen zogen an einem Strang und entwickelten online-Konzepte. So entstanden tägliche Kindernewsletter, die den Kindern Lust auf Nachhaltigkeit machen sollten und ihnen die langen Tage mit sinnvoller Beschäftigung verkürzen sollten. Das viele positive Feedback zeigt, dass dies bei den Familien sehr gut ankam.

Ein weiteres neues Konzept, mit den Familien auf die Ferne in Kontakt zu bleiben, waren und sind die Skype-Termine in kleinen Gruppen. Ob Wölfe, Dinos oder Vor-Schüler*innen: nach einer kurzen Zeit des Abtastens und Eingewöhnens lief es von Mal zu Mal besser. Ob Basteltipps, Vorlesestunden, Schule für unsere Vorschüler*innen oder einfach miteinander quatschen. Es machte und macht allen Beteiligten großen Spaß.

Seit letzter Woche gibt es auch die Wochenaufgaben, die per Post oder Mail zu den Kiga-Familien kommen. So kann die ganze Familie täglich ein Naturthema auf vielerlei Art bearbeiten. Am Freitag kommt Besuch in Form einer*s Teamer*in, der/die die Auflösung bringt und mit Kindern und Eltern einen kurzen Ratsch über den Zaun (min 1,5 Meter Abstand natürlich) hält. So vergeht die Zeit, bis wir uns alle im Kindergarten wiedersehen, etwas schneller.

Seit dieser Woche dürfen auch die ersten Kinder in die Notbetreuung in den Kiga. Wir erleben, wie das Gelände gerade aus dem Winterschlaf erwacht: Die Kaulquappen sind geschlüpft, die Molche haben ihr Revier bezogen, die Vögel sind eifrig am Brüten und die Pflanzen wachsen um die Wette.

Wir alle hoffen, dass dieser Corona-Spuk ein baldiges Ende findet und wir uns alle gesund und munter in unserem tollen Kindergarten wiedersehen.

Bis dahin haltet durch und bleibt zuversichtlich, gepaart mit einer gesunden Prise Humor.

Euer naturindianer-Kiga-Team

Frohe Weihnachten und ein nachhaltiges 2020!

Wir naturindianer wünschen allen Kindern, Eltern, Familien, Freunden und Kooperationspartnern ein fröhliches und gemütliches Weihnachtsfest, einen guten Rutsch und ein gesundes, erfolgreiches und nachhaltiges Jahr 2020.

Mit lieben Grüßen
Das Team des naturindianer BNE-Kindergartens Vaterstetten

Der Advent

Natürlich feierten wir den Advent auch auf naturindianer-Art. Im morgendlichen Morgenkreis durften alle Kinder bis Weihnachten ein Geschenk aus dem Adventssack ziehen. Einen eigenen Adventskranz hatten wir natürlich auch.

 

 

 

 

 

Die Frage „Wie kann man Weihnachten so gestalten, dass die Umwelt möglichst wenig belastet wird?“ entstand ein tolles Plakat, auf dem die Kinder ihre Ideen festhielten. Am Zaun aufgehängt können so auch Passanten diese Ideen für sich mitnehmen. Super Sache!

 

 

 

 

 

In der letzten Woche vor Weihnachten stellten wir unsere selbst gebastelte Krippe auf und lernten die Weihnachtsgeschichte kennen.

 

 

 

 

 

Den letzten Tag vor der Schliessung bestimmte unsere gemütliche Weihnachtsfeier.
Die Kinder deckten die große Tafel (P.S. liebe Eltern: man beachte die Servietten! Wir wissen doch, wie es geht 🙂
Auf dem Akkordeon wurden Weihnachtslieder gespielt und dazu lautstark gesungen, es gab vegetarische Nuggets (die Lieblingsspeise unserer Kinder) und zum Nachtisch rosa Popcorn vom Lagerfeuer.

Schön war’s.

 

 

 

 

 

Vielfalt im Dezember

Ein Highlight im Dezember war der große Ausflug zur Dinosaurier-Ausstellung in den Lokschuppen nach Rosenheim. Was waren die Saurier der Meere groß und die Kinder dagegen klein.

Felix hat mit einigen Kindern leckere Pfefferminz-Bonbons gebacken. Die Minze war natürlich aus unserem Garten. Mmmmmh, das schmeckte toll!

 

 

 

 

 

 

 

Milchtüten sind für den Müll? Nicht bei den naturindianern. Wir bastelteten Vogelhäuschen daraus und verbesserten unsere letzjährige Variante durch ein Regendach. Nun ist es marktreif …

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für unsere Vorschüler stand der Dezember ganz im Zeichen des Feuers:

Die Kinder lernten die Feuerregeln kennen, wie man Feuer löscht und wie man eine Feuerstelle professionell aufbaut.

Den Abschluss des 4-tägigen „Workshops“ bildete die große Feuerprüfung.
Gratulation an alle Feuerdiplomanten.

 

 

 

 

Und sonst im Dezember? Das erfahrt Ihr im nächsten Blogbeitrag.